Willkommen in Hausen über Aar


Häuser Kerb


Jedes Jahr am Wochenende vor dem letzten Dienstag im Oktober findet das Heimatfest unseres Dorfes statt: Die Häuser Kerb. Ihr Ursprung geht auf den seit 1532 stattfindenden Rückershäuser Markt zurück.

Das Fest wird mit einem Tanzabend, einem Frühschoppen und anschließendem Kerbeumzug gefeiert und jedes Jahr im Wechsel von einem anderen Ortsverein (MGV „Union“ 1875, Turnverein 1912, Freiwillige Feuerwehr und Schützenverein „Thalschütz 1957“) ausgerichtet.

Das Wichtigste ist jedoch die Jugend, die sich jedes Jahr aufs Neue in der Kerbegesellschaft organisiert. Ihr steht der „Kerbevadder“ vor, der demokratisch gewählt wird. Die Kerbegesellschaft, bestehend aus 15- bis 25-Jährigen Jugendlichen, kümmert sich um die große Tombola beim Frühschoppen mit Preise Sammeln und Lose verkaufen im Vorfeld. Sie bindet die Kerbekränze, holt und stellt die Kerbebäume und kümmert sich um die Werbung. Dafür erhalten die Jugendlichen vom ausrichtenden Verein bestimmte Privilegien.

Ihr Erkennungszeichen ist der Kerbespruch, ein lauter Ruf, der zweistimmig durch den Kerbevadder auf der einen und den übrigen Jugendlichen auf der anderen Seite laut vorgetragen wird.


Der typische Kerbeablauf in Hausen gliedert sich wie folgt:

Sonntag vorher: Gemeinsames Kerbebaumholen im Wald unter Anteilnahme vieler Bürger.

Donnerstag: Aufstellen der Kerbebäume an der Turnhalle und an den Gasthäusern.

Freitag: Kerbetanzversteigerung. Dabei wird der erste Kerbetanz am Samstagabend auf amerikanische Art versteigert.

Samstag: Wagen Bauen und großer Kerbeabend in der Turnhalle.

Sonntag: Frühschoppen mit Tombola, Umzug und Kerbeausklang.

Montag: Heringsessen.